Kinder- und JugendleiterIn werden


Die erwachsenen Kinder- und JugendleiterInnen erhalten eine qualitätsvolle Jugendleiterausbildung (siehe: > Ausbildung). Die dabei erworbenen Fähigkeiten sind eine enorme persönliche Bereicherung und oft auch im beruflichen Alltag von großem Vorteil. Auch wenn dieses ein aufwändiges Ehrenamt ist, zahlt es sich aus: viele enge Freundschaften fürs Leben, viele intensive und sinnvolle Erlebnisse und das wunderbare Gefühl, etwas zu bewegen und Kindern zu helfen, ihren Weg zu einem verantwortungsvollen Erwachsensein zu meistern. Am schönsten aber sind die Momente, in denen die Begeisterung in den Augen der Kinder und Jugendlichen glänzt.

Eine Symphonie gurgeln. LeiterInnen sind für (fast) jeden Schabernack zu haben!
Mitten drin im Abenteuer. LeiterInnen schauen nicht einfach zu sondern sind live dabei.
Ein Highlight auch für LeiterInnen – Auslandslager mit den älteren PfadfinderInnen. Hier auf den Lofoten.

Wer kann PfadfinderleiterIn werden?

So genau lässt sich das nicht beschreiben, denn auch bei den LeiterInnen hat die Vielfalt Qualität. Hier ist eine kurze Liste von grundlegenden Voraussetzungen für eine Mitarbeit als LeiterIn:

PfadfinderleiterInnen sind

  • verantwortungsvolle und begeisterungsfähige Menschen ab ca. 18 Jahren,
  • die gerne mit Kindern und Jugendlichen kommunizieren, auf ihre Bededürnisse eingehen und sie zu interessanten Erlebnissen motivieren können,
  • gerne im Team arbeiten,
  • kreativ und einfallsreich sind und Freude an Spiel und Spaß und Abenteuer haben,
  • offen für Begegnungen mit Menschen und Kulturen aus aller Welt sind,
  • bereit sind, sich auf Neues einzulassen und dazu zu lernen.

Von Vorteil ist dabei,

  • wenn man gut organisieren kann und Improvisationsfähigkeit besitzt,
  • gelassen, geduldig und zielstrebig ist
  • humorvoll und ausdauernd ist.

 

 

Zeitaufwand

Während der Schulmonate verbringen Kinder- und JugendleiterInnen in der Regel etwa

  • 3 Stunden wöchentlich mit der Vorbereitung und Durchführung von Heimstunden zwischen September und Juni
  • 2 Wochenenden pro Jahr für pädagogische Trainings und für Landestreffen aller OÖ LeiterInnen.
  • 3 bis 4 Tagesausflüge zwischen September und Juni
  • 1 Woche für ein Sommerlager in den Ferien.
  • gelegentliche Treffen mit den Leiterkollegen aus der eigenen Pfadfindergruppe.


Das Handwerkszeug

Es gibt viele Hilfestellungen für die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen. Zum einen Arbeitsbehelfe für jede Altersstufe, zum anderen die Leiterausbildung mit 4 Seminaren, auf denen man das nötige Rüstzeug mitbekommt. Aber auch die Leiterkollegen aus der Patengruppe unterstützen die Arbeit der neuen LeiterInnen in einer neuen Pfadfindergruppe.

Interessiert?

Wenn du interessiert bis als LeiterIn mitzuarbeiten oder Fragen zur Leitertätigkeit hast, steht dir das Team für Gruppen-Neugründungen gerne zur Verfügung:

Birgit Gahleitner
Gruppengründungsservice

polaroid