Kreative Phase

Theorie

Der erste Schritt eines Unternehmens ist immer der, dass jemand eine Idee hat. Sie ist aber sicher nicht die Einzige. Ideen gibt’s es zumeist recht viele, auch wenn wenige davon gesagt und noch weniger dann durchgeführt werden.

Umwelteinflüsse (Gespräche, Bilder, Erlebnisse, Beobachtungen,…) formen sich in uns zu Ideen. Bewusstes Erleben der Umwelt und Interesse am anderen und an Neuen fördern den Ideenreichtum. Viele Ideen entwickeln sich auch bei der Durchführung einer Aktion oder beim Schwelgen in Erinnerungen.

Diese Ideen werden im Gespräch mit der Patrulle, dem Trupp zu Vorschlägen.



Die Truppmitglieder

Äußern ihre Wünsche, machen Vorschläge, spinnen neue Ideen, machen neue Pläne, bringen ihre Vorstellungen und Pläne im Patrullenrat und Kornettenrat ein.



Gedanken für dich

Deine Aufgabe ist es in dieser Phase, beim Äußern und Sammeln der Wünsche zu helfen indem du entsprechende Methoden anbietest. Damit Ideen formuliert und auch ausgesprochen werden, ist es wichtig, dass sie nicht sofort bewertet werden (von allen!). Auch die verrücktesten Ideen können einen tollen Kern haben oder andere auf einen wunderbaren Gedanken bringen, der zu weiteren Ideen in dieser Richtung anregt.

Methoden


polaroid

Manuel Woletz
[Landesbeauftragter für Explorer]

 

Kontakt: 
caex@ooe.pfadfinder.at