Pfingstl - ein Wochenende für außergewöhnliche Menschen!

Schon seit über 30 Jahren findet jährlich das Pfingst´l statt.
Am Pfingst´l kann man viele verschiedene Leute treffen: Menschen mit und ohne Behinderungen, Pfadfinder und Nichtpfadfinder verbringen zu Pfingsten 3 Tage auf einem gemeinsamen Lager. In mehreren Gruppen - „Familien" genannt - erleben die ca. 180 Teilnehmer "Integration pur".

Durch das unmittelbare Zusammenleben lernen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Handicap den Umgang miteinander und stellen fest, dass die Grenzen nicht so klar sind, wie es auf den ersten Blick vielleicht scheint.

Die Teilnehmer erleben das Programm in sogenannten Familien. Diese Gruppen bleiben über mehrere Jahre in ihrer Zusammensetzung gleich, Pfingst´l-Freundschaften begleiten die Kinder und Jugendlichen auch im Alltagsleben.

Das gemeinsame Erleben, das langsame Verstehen, dass alle Menschen verschieden sind, die gegenseitige Rücksichtnahme auf Bedürfnisse und Fähigkeiten, die bei jedem anders sind - dies alles hilft den Teilnehmern des Pfingst´l, Vorurteile und Berührungsängste abzubauen und sensibel für ihre Mitmenschen zu werden. Pfingst´l ist Spielen, Spaß, Singen, spannende Workshops, Ausprobieren, Staunen, Ausloten der Grenzen, Helfen und außergewöhnliche Erfahrungen sammeln.

 

PWA – PfadfinderInnen wie alle

 

 

Ludwig Stadler
[Landesbeauftragter für PWA]

 

Roland Raab
[Assistent PWA]

 

Johanna Novacek
[Mitarbeiterin PWA]



Kontakt:
pwa@ooe.pfadfinder.at